Zum Vergrößern des Textes drücken Sie bitte folgende Tasten:
WIN: Strg und +
MAC: CMD und +

CMD bzw. Strg und 0 ergibt wieder die normale Größe.

Grenzenlos Kultur vol. 20 - Theaterfestival
13. - 23. September 2018

Theater Hora - Body Dylan. Ein Mann mit Hut und dunkler Sonnenbrille hält ein Schild hoch. Darauf steht: Neil Young.

Foto: Theater HORA, © Joerg Brueggemann

Unglaublich, aber wahr: „Grenzenlos Kultur“ feiert in diesem Jahr seinen zwanzigsten Geburtstag! 

„Grenzenlos Kultur“ ist nicht nur Deutschlands dienstältestes Theaterfestival mit behinderten und nicht behinderten Künstler*innen. Sondern auch eine weit über die Grenzen von Mainz bekannte, höchst lebendige Plattform, die ungewöhnliche, oft experimentelle, meist gesellschaftspolitisch motivierte Kunst- und Theaterformen zeigt.



Vorschau

Hier finden Sie einen ersten Auszug aus dem Festivalprogramm.


Theater HORA (Schweiz): Bob Dylans 115ter Traum

Theater HORA (CH): Bob Dylans 115ter Traum
Bild 1 von 1vorschau01

Das Zürcher Theater HORA wird 25. Und feiert sich mit einer Hommage an Bob Dylan, den unangepasstesten aller Popstars. Ausgehend von seinen Songs und seinem Leben zeigen die HORAs eine lässige Mischung aus Totaltheater und Konzert, Improvisation und Kostümorgie – eine Hommage an den Eigensinn!

Donnerstag, 13.9.2018, 19.30 Uhr
Freitag, 14.9.2018, 19.30 Uhr


Ontroerend Goed (Belgien): £¥€$

Ontroerend Goed (B): £¥€$
Bild 1 von 1vorschau02

Wie ist es, zu den Superreichen zu gehören? Einen Abend lang lädt Sie die belgische Gruppe Ontroerend Goed ein, Teil der wirtschaftlichen Elite zu sein und selbst die Fäden zu ziehen. Bestimmt machen Sie alles anders, alles besser – oder? Bringen Sie auf alle Fälle Bargeld mit, denn nur Bares ist Wahres.

Dienstag, 18.9.2018, 18.00 + 21.00 Uhr
Mittwoch, 19.9.2018, 18.00 + 21.00 Uhr

Symposium: Out of Time? Zeitlichkeit im inklusiven Theater

Symposium: Out of Time? Zeitlichkeit im inklusiven Theater
Bild 1 von 1vorschau03

Keine Zeit? Das ist schon mal sehr schlecht, wenn es um inklusives Theater geht. Das Symposium „Out of Time?“ fragt, ob inklusive Theaterformen eine andere, nicht normierte Zeitlichkeit haben oder brauchen. Ist ein alternativer Umgang mit Zeitlichkeit und Produktivität im Theater am Ende gar politisch?

Freitag, 14.9.2018, 10.00 - 18.00 Uhr
Samstag, 15.9.2018, 10.00 - 18.00 Uhr

Doppelkonzert: Percujam (Frankreich) & 17 Hippies (Deutschland)

Doppelkonzert: Percujam (Frankreich) & 17 Hippies (Deutschland)
Bild 1 von 1vorschau04

Eine Eintrittskarte – zwei Konzerte: Den Auftakt bestreiten Percujam aus Paris mit ihrer wunderbar französischen Mischung aus Reggae und Hip Hop, Pop, Chanson und Ska. Nach kurzer Umbaupause gegen 21.00 Uhr beweisen die weltweit gefeierten 17 Hippies, dass das Label „Weltmusik“ zu eng ist für ihren unverwechselbaren Sound.

Samstag, 15.9.2018, 19.30 Uhr

tanzbar_bremen (Deutschland): touch me

tanzbar_bremen (Deutschland): touch me
Bild 1 von 1vorschau05

Täglich berühren wir uns und andere, werden berührt und lassen uns berühren. Welche Landschaften erkennen wir, wenn wir unsere Schutzhülle mit unseren Händen erkunden? tanzbar_bremen erforscht mit zwei Tänzerinnen und einem Tänzer, was Berührung und Nähe in uns Menschen auslöst.

Samstag, 22.9.2018, 21.00 Uhr

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!